Abschiedsparty – eine persönliche Geschichte

  Freitag, der 20.11.2020

Ich habe mich chic gemacht,

trage mein Lieblingskleid,

es ist Zeit Abschied zu nehmen,

Abschied von meinen Haaren,

Abschied von meinem bisherigen Leben …

Ich möchte mich gebührend verabschieden,

sie waren immer eine Selbstverständlichkeit.

Seit meiner Kindheit sind die Locken ein prägendes äußeres Merkmal,

sie waren mal grün, rot, oder von Natur aus blond, kurz oder lang …

Ich hege und pflege sie nochmal bewusst,

morgen müssen sie gehen, sollen sie gehen …

 

Samstag, der 21.11.2020

Die Haare sind ab … aber sie werden auch wieder kommen,

in der Zwischenzeit wird „Anastasia long mittelblond“ mir Gesellschaft leisten.

Wer aber nicht mehr einziehen darf ist der Hauptakteur der Auszugsreise:

ein Tumor in der rechten Brust, ich kann es noch nicht richtig glauben,

aber ich bin an Krebs erkrankt.

 

Seit meiner Diagnose vor einem Monat habe ich ein Marathon an Terminen bei Ärzten, im Krankenhaus und Fachleuten gehabt. Es war so gegensätzlich: so fit und gesund wie ich mich fühlte, wurde mir gesagt ich sei krank und die nachfolgende Therapie wird mich das nächste Jahr begleiten. Mein ganzer Körper wird sich verändern, ich komme in die Menopause, werde anfälliger für Infekte, alle Haare fallen aus, die Nägel brüchig, die Schleimhäute angegriffen … Und was macht es mit meiner Seele?!

Trotz dieser unbeschreiblichen schweren Zeit bin ich zuversichtlich und habe Vertrauen, in mich und die Therapie. Ich bin so dankbar das ich in dieser schweren Zeit so tolle Menschen an meiner Seite zählen darf, ich bin nicht allein!

 

Kommentare 2

    • Amanda 4. Januar 2021

      Man merkt schon das du ne starke Frau bist und du wirst sie besiegen . Bleib so stark du bist nicht alleine .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Projekte